Schläger

DAS BADMINTON-RACKET – DER VERLÄNGERTE ARM DES SPIELERS

Durch Unterschiede in Material, Bauweise und Bespannung orientieren sich die Racket-Konzepte an den unterschiedlichen Spielertypen: aggressiv, defensiv, stark am Netz oder eher beim Smash. Die Unterschiede zeigen sich bei Gewicht, Härte bzw. Flexibilität und Kopf- oder Grifflastigkeit.

Was davon für den einen Spieler perfekt ist, kann für den anderen völlig ungeeignet sein. Ein objektives „gut“ oder „schlecht“ gibt es daher kaum – zumindest, wenn man einen gewissen Mindest-Qualitätsstandard bei den zur Wahl stehenden Rackets unterstellt.

Unsere Empfehlung lautet daher: Nicht gleich kaufen, sondern selber ausprobieren, um das persönliche Lieblingsmodell herauszufinden, das am besten zur eigenen Spielweise passt. Dabei wird man oft feststellen, dass „teurer“ nicht zwingend „besser“ bedeutet.

RACKETS FÜR KINDER.

Auch die Ausrüstung trägt zum Spielspaß beim Badminton spielen bei. Für den Badminton-Nachwuchs ist es am Anfang sinnvoll mit speziell auf ihre Ansprüche abgestimmten Rackets zu spielen. Für Kinder sind zum Beispiel kürzere Schäfte zu empfehlen, weil sie so besser reagieren können und ein besseres Handling mit den Schlägern erreicht wird. Außerdem tun sich die Jüngsten oftmals leichter, wenn sie eine größere Schlägerfläche haben.

RACKETS FÜR ANFÄNGER.

Badminton gehört zu den Sportarten, bei denen man sehr schnell zu ersten Erfolgserlebnissen kommt – besonders, wenn man mit geeignetem Equipment startet. Anfänger sollten einen Schläger mit einem weniger harten Rahmen, einer weicheren Bespannung und einer etwas größeren Schlagfläche wählen. All das hilft, auch einmal kleinere Fehler auszugleichen. Das anfangs noch unsaubere Treffen kann sonst evtl. zum so genannten Tennisarm führen. Über die Griffstärke sollten Handgröße und das Gefühl entscheiden. Da es aber auf den Gesamteindruck ankommt, kann nur ein persönlicher Test endgültige Klarheit verschaffen.

RACKETS FÜR HOBBYSPIELER.

Für den regelmäßigen Court-Besucher, der sich aber nicht auf Ranglistenkämpfe im Verein einlassen will, sind leichtere Modelle wie zum Beispiel aus Carbonfaser zu empfehlen. Diese Schläger schonen die Schulter und verbessern schnell das Spiel. Kopflastige Schläger eigenen sich für angriffslustige Spieler und auch die Rahmenhärte hat Einfluss auf die Schlagdynamik. Unser Tipp: Probier möglichst verschiedene Schläger aus, zum Beispiel von Mitspielern, um anhand des eigenen Gefühls und der individuellen Eigenschaften des Schlägers eine Entscheidung treffen zu können.

RACKETS FÜR VEREINSSPIELER.

Wer den Federball auch in Bedrängnis sauber trifft und bereits mit mehr Finesse um Punkte kämpft, braucht meist einen härteren Rahmen und eine härtere Bespannung, um die Schlagpräzision weiter zu steigern. Egal ob auf Kreis-, Bundesliga- oder internationalem Niveau – ein optimales Spielgerät kann der ausschlaggebende Faktor in einem knappen Match sein. Für ambitionierte Spieler dürften hierbei die preislichen Argumente eher im Hintergrund stehen.

13. August 2013

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.
Mehr erfahren!

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Badminton News

IN KOOPERATION MIT BADZINE.DE

Viktor Axelsen in Zahlen

Wann hatte der Weltmeister von 2017 und aktuelle YONEX All-England-Sieger das erste Mal einen Schläger in der Hand, was war seine beste Platzierung in der Weltrangliste und wieviel Preisgeld hat er insgesamt (bislang) in seiner Karriere gewonnen? Hier erfahrt Ihr es.mehr...Sun, 29 November 2020 00:15:50

Toni Kroos: Badminton ist ein überragender Sport

In seinem neuesten Podcast (Kroos x Kroos - "Einfach mal Luppen") erklärt Fußball-Weltstar Toni Kroos seinen Fans die Vorzüge des Wettkampfsports Badminton.
mehr...Fri, 27 November 2020 00:00:00

Im Januar geht's um 3,5 Mio. Dollar Preisgeld

Im Januar des kommenden Jahres spielen die Top-Badmintonspieler in drei Events um insgesamt 3,5 Mio. Dollar Preisgeld.mehr...Thu, 26 November 2020 00:00:00

Das macht Lin Dan nach seiner Karriere

Badminton-Ikone Lin Dan (37) verkündete im Sommer dieses Jahres seinen Rückritt. Nun erklärt der zweifache Olympiasieger, dass er dem Badmintonsport weiterhin verbunden bleiben will.mehr...Wed, 25 November 2020 00:00:00

Fabienne Deprez: Dirk Nowitzki, Peter Gade und Schokolade

Das niederländische Badminton-Portal badmintonline.nl hat mit der deutschen Nationalspielerin Fabienne Deprez ein Interview geführt. Hier erfährt man auch, mit welchem Weltstar die 28-Jährige gerne mal eine Exhibition spielen möchte.mehr...Fri, 20 November 2020 00:00:00

EM-Qualifikation in Dessau fällt ins Wasser

Das für Mitte Dezember in Dessau (Sachsen-Anhalt) geplante Qualifikationsturnier der („deutschen“) Gruppe 4 für die Endrunde um die Mixed-Team-Europameisterschaft 2021 fällt aus.mehr...Thu, 19 November 2020 00:00:00

Kento Momota für Weltrekord ausgezeichnet

Kento Momota hat in seiner Karriere schon vieles erlebt und gewonnen. Nun wurde der Japaner für seine sensationelle Saison im Jahr 2019 ganz offiziell ausgezeichnet.mehr...Thu, 19 November 2020 00:00:00

Marvin Seidel wechselt zu YONEX

Marvin Seidel (25) hat kurz vor den SaarLorLux Badminton Open seine Ausrüsterfirma gewechselt. Den gebürtigen Saarländer zieht es (wieder) zum Weltmarktführer YONEX.mehr...Wed, 18 November 2020 00:00:00

Lin Dan als Comic

Über das Leben der Badminton-Legende Lin Dan (37) ist nun ein Comic erschienen. mehr...Sun, 15 November 2020 00:00:00

Marc Zwiebler in Zahlen

Wann hatte Deutschlands ehemaliger Weltklasse-Badmintonspieler Marc Zwiebler das erste Mal einen Schläger in der Hand, was war seine beste Platzierung in der Weltrangliste und wieviel Preisgeld hat er insgesamt in seiner Karriere gewonnen? Hier erfahrt Ihr es.mehr...Mon, 09 November 2020 14:15:43