Badminton-Lexikon

Das Badminton-Lexikon

Als ambitionierter Spieler weißt Du natürlich, dass der Federball beim Badminton "Shuttlecock" heißt und was man unter einem"Drop" versteht. Aber hast Du schon mal vom "Malaien-Step" gehört? Woran denkst Du, wenn vom "Polizisten" die Rede ist? Das BADLAB Badminton-Lexikon erklärt die gebräuchlichsten, kuriosesten und witzigsten Fachbegriffe rund um unseren Lieblingssport.

Angriffs-Clear ist eine offensive Art den Clear zu spielen, indem man knapp über den Kopf des Gegners, dessen Grundlinie anvisiert. Meist eine Option, wenn der Gegner nah am Netz steht.

Aufschlag die Spieleröffnung beim Badminton. Sowohl beim Einzel als auch beim Doppel erfolgt der Aufschlag diagonal in das gegnerische Feld. Der Ball muss von unten gespielt werden und dabei unterhalb der Hüfte getroffen werden.

Auftaktsprungein kleiner Hüpfer, um vor dem Schlag des Gegners selber in eine aktive Position zu kommen.

Ausfallschritt der letzte meistens große Schritt, um möglichst schnell in eine gute Position für den Rückschlag zu kommen.

Befreiungs-Clear ein Schlag, den man in eigener Bedrängnis ausführt. Meist so ausgeführt, dass möglichst viel Zeit gewonnen werden kann, um wieder eine bessere Position einnehmen zu können.

Bratpfannengriff scherzhafte Bezeichnung für eine Anfängerschlägerhaltung, die eine Rückhand fast unmöglich macht.

China-Sprung Schlag im seitlichen Sprung. Die Landung erfolgt nicht im Umsprung, sondern das Bein auf der Schlaghandseite fängt den Sprung ab.

Clear hoher weiter Schlag bis auf die Grundlinie des gegnerischen Feldes.
Der Clear kann als Überkopf- oder Unterhand-Variante gespielt werden.

Cross ein diagonal gespielter Ball.

Drive harter flacher Schlag über die Netzkante.

Drive-Aufschlag eine überraschende Aufschlagvariante, bei der man den Ball möglichst hart und direkt auf den Körper oder die Rückhand des Rückschlägers spielt.

Drop  ein kurzer sich schnell hinter dem Netz senkender Ball.

Doppel jeweils zwei Spieler spielen gegeneinander. Es gibt Damen-, Herren- und Mixed-Doppel.

Einzel  jeweils ein Spieler auf jeder Feldseite spielt gegeneinander.

Hammergriff  auch bekannt als Powergriff wird gerade beim Smash oft eingesetzt. Der Schläger wird dabei exakt wie ein Hammer gehalten.

Heber leichtes Anheben des Balles, so knapp platziert, dass er sich ohne zu trudeln gleich hinter der Netzkante senkt.

IGEA  bedeutet "isoliert gespannte erregte Aktionsbereitschaft". In dieser Haltung erwartet man den Schlag eines Gegners, um gut reagieren zu können.

Intercept der vordere Angriffspieler beim Doppel spielt einen Ball, der eigentlich vom Gegner in den hinteren Bereich der Hälfte gespielt werden sollte. Dieses Abfangen wird als "Intercept" bezeichnet.

Jump-Smash ein eingesprungener Smash, bei dem man den Ball weiter oben trifft und durch den besseren Winkel noch härter spielen kann.

King-Sprung ähnelt dem China-Sprung wird aber nicht in die Schlaghandseite gesprungen.

Kompassnadel-System ein Spielsystem beim Doppel, in dem sich die Spieler in ihren Positionen verschieben.

Longline ein parallel zur Seitenlinie geschlagener Ball.

Malayen-Step bei dieser Technik wird die Rückhand umlaufen, um eine Vorhand zu spielen.

Mixed eine Spielart beim Doppel, bei dem jeweils ein Mann und eine Frau ein Team bilden.

Mixed-Ecke beim Mixed wird meist der schwächere Spieler am Netz postiert.
Die Mixed-Ecken befinden sich weiter hinter und sind für den hinteren Spieler schwerer zu verteidigen. Deswegen wird auch beim nicht gemischten Doppel versucht, diese Bereiche anzuspielen.

Nachbereiten die Bewegungen nach einem Schlag eines Spielers, die meistens eine Orientierung an der Zentralposition sind.

Nachstellschritte auch als Sidesteps bekannt. Der Spieler bewegt sich hierbei seitlich und nicht vorwärts.

Pinzettengriff Der Schläger wird dabei wie eine Pinzette gehalten. Eine der bevorzugten Schlägerhaltungen am Netz.

Polizist eine sehr bekannte Trainingsform beim Badminton. Dabei wird dem Spieler vom Trainer angezeigt in welche Ecke er laufen soll.

Powergriff identisch mit dem Hammergriff. Siehe oben.

Return ist der Rückschlag auf eine Angabe und von hoher Bedeutung für einen Ballwechsel.

Rückhand-Smash überraschende Smash-Variante, bei der ein Schmetterball durch eine schnelle Körperdrehung mit der Rückhand gespielt wird. Ein technisch sehr anspruchsvoller Schlag.

Shuttlecock ist die englische Bezeichnung für einen Federball. Die Bedeutung des Begriffes ist also deutlich harmloser, als er klingt.

Sidestep auch als Nachstellschritt bekannt. Siehe oben.

Smash hart gespielter Schmetterschlag direkt nach unten.

Schlaghandseite bei Rechtshändern die rechte, bei Linkshändern die linke Seite.

Stop ein kurz geschlagener Ball, der sich gleich nach der Netzkante in das gegnerische Feld senkt.

Sweet Spot ein Bereich im Saitenbett des Schlägers, der größtmögliche Genauigkeit und Geschwindigkeit beim Schlag verspricht. Gleichzeitig werden Aufprallschock und Vibration gedämpft.

Swip ein angedeuteter kurzer Aufschlag, der dann aber überraschend lang gespielt wird.

T-Punkt (das T)  bezeichnet die Verbindung von vorderer Aufschlaglinie mit der Mittellinie. Der Verbindungspunkt der Linien wird T-Punkt genannt.

Töten klingt brutaler als es ist. Badmintonspieler verstehen unter \"Töten\", den mit einem harten Schlag senkrecht nach unten ausgeführte Punktgewinn.

Tunnel / Tunnelangriff eine Angriffsformation beim Doppel, bei der beide Spieler fast direkt hintereinander auf einer Linie stehen.

Umsprung dient dazu bei einem Schlag aus der hinteren Hälfte des eigenen Feldes wieder möglichst schnell nach vorne zu gelangen.

Unforced Error  ein Fehler, der während eines Ballwechsels entsteht, obwohl zu diesem Zeitpunkt kein Druck des Gegners aufgebaut wurde. Ein eigentlich verhältnismäßig leichter Ball wird verschlagen.

Vorhand-Smash der mit der Vorhand hart nach unten ausgeführte Schmetterball.

Wischen  eine Technik am Netz, bei der der Ball mit einer wischerartigen Bewegung gespielt wird.

Zentralposition  Von der Zentralposition kann ein Spieler alle vier Ecken seiner Spielhälfte gut erreichen. Die Zentralposition ist nicht bei jedem Spieler identisch. Je nach Spielanlage kann sich diese weiter Hinten oder Vorne befinden.

10. August 2013

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?
Mehr erfahren!

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Badminton News

IN KOOPERATION MIT BADZINE.DE

Goldhoffnungen der Japaner schwinden

Am sechsten Tag des olympischen Badminton-Turniers gab es weitere Überraschungen. Wir haben an dieser Stelle den Überblick des Tages sowie das Programm für den Freitag in der Übersicht. Nachdem Schock-Aus durch Superstar Kento Momota schwinden im Badmintonwettbewerb auch die weiteren Ambitionen auf Goldmedaillen bei den Gastgebern.mehr...Thu, 29 July 2021 20:46:40

Iranerin gibt Mädchen ihres Landes Motivation zum Badmintonspielen

Der Weg zu den Olympischen Spielen war weit für die Iranerin Soraya Aghaeihajiagah. Und das meint nicht die Distanz von ihrer Heimatstadt Teheran nach Tokio.mehr...Thu, 29 July 2021 09:43:49

Goldfavorit Kento Momota ist draußen

Der japanische Weltmeister und Goldfavorit Kento Momota ist völlig überraschend aus dem olympischen Turnier in Tokio ausgeschieden. Der an Position eins gesetzte Japaner verlor sein zweites Gruppenspiel gegen den Südkoreaner Heo Kwanghee mit 15:21, 19:21. mehr...Wed, 28 July 2021 16:32:34

Bundestrainer Diemo Ruhnow wechselt in den Lehrerberuf

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) muss sich nach den Olympischen Sommerspielen in Tokio/Japan im Bereich Leistungssportpersonal neu aufstellenmehr...Wed, 28 July 2021 12:19:41

Mark Lamsfuß: "Wir sind beide sehr frustriert"

Das deutsche Badmintondoppel Mark Lamsfuß und Marvin Seidel hat sich mit einem Sieg im dritten Gruppenspiel aus dem olympischen Turnier in Tokio verabschiedet. Die Vizeeuropameister besiegten die amerikanischen Brüder Phillip Chew und Ryan Chew mit 21:10, 21:16. mehr...Tue, 27 July 2021 17:24:04

Darum sind dänische Badmintonspieler die einzigen, die den Kampf gegen die Asiaten aufnehmen können

Das dänische Badminton ist die Hummel, die eigentlich nicht fliegen können dürfte („Hummel-Paradoxon“). Der Sportwissenschaftler und ehemalige dänische Nationaltrainer Kenneth Larsen erklärt, warum es trotzdem gelingt.mehr...Tue, 27 July 2021 11:43:22

Lamsfuß/Herttrich verpassen nach knapper Niederlage das Viertelfinale

Das deutsche Mixed Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich ist nach einem dramatischen Match aus dem olympischen Turnier ausgeschieden. Nach 69 Minuten verloren die Deutschen am Montag mit 20:22, 22:20, 16:21 gegen Tang Chun Man und Tse Ying Suet aus Hongkong. Die Konstellation in diesem dritten Gruppenspiel war klar, nur der Gewinner erreicht das Viertelfinale.mehr...Mon, 26 July 2021 09:34:57

Kai Schäfer verliert zum Auftakt gegen gesetzten Thailänder

Der 28jährige Kai Schäfer (Fun-Ball Dortelweil) ist mit einer Niederlage ins olympische Turnier gestartet. Er unterlag dem an Position 13 gesetzten Thailänder Kataphon Wangcharoen nach 54 Minuten mit 13:21, 15:21.mehr...Sun, 25 July 2021 16:19:56

Lamsfuß/Seidel unterliegen ehemaligen Weltmeistern und sind fast draußen

Das deutsche Doppel Mark Lamsfuß und Marvin Seidel hat in Tokio auch das zweite Gruppenspiel verloren. Das deutsche Duo unterlag gegen die Chinesen Liu Jun Hui und Liu Yu Chen nach 34 Minuten mit 14:21, 13:21 und hat nur noch theoretische Chancen auf die K.o.-Runde. mehr...Sun, 25 July 2021 13:12:54

Deutsches Mixed schlägt Silbermedaillengewinner von Rio

Das deutsche Badminton-Mixed Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich hat sich in Tokio mit einer fulminanten Leistung im zweiten Gruppenspiel ein Weiterkommen offengehalten.mehr...Sun, 25 July 2021 10:02:09